erfolgreicher Online Kurs - 3 wichtige Do´s und Dont´s für deinen Online Kurs

3 Do´s & Dont´s für deinen Online Kurs – vermeide diese Fehler und lasse deinen Online Kurs durchstarten!

Kennst du das: Du bist extrem motiviert. Endlich soll dein erster eigener Online Kurs an den Start gehen. Du hast dich nicht mehr von schlauen Sprüchen á la „Zu dem Thema gibt es doch schon genug Online Kurse – deinen braucht kein Mensch!“ nicht mehr abbringen lassen.

Es ist soweit: Du möchtest deinen ersten Online Kurs erstellen, oder hast ihn bereits gelauncht.

Und jetzt kommt die Ernüchterung: Dein Kurs läuft nicht wirklich gut. Nun fragst du dich, wie das sein kann. Denn deine Inhalte sind hochwertig, dein Marketing ist gut aufgestellt.

Wir haben dir 3 häufige Fehler bei der Erstellung von Online Kursen zusammengefasst, die deinem Erfolg im Weg stehen könnten

Dann machst du womöglich einen dieser 3 Fehler:

  1. Du hast Content in deinem Kurs, der nichts mit dem Thema zu tun hat. Ein Bauchladen voller Content, der nicht zu deinem Kurs passt, lenkt deine Teilnehmer ab vom eigentlichen Lernziel. Das führt zu Orientierungslosigkeit und Frust. Deinem Kunden geht der Lerneffekt verloren und er sieht die Wertigkeit deines Kurses nicht mehr. Deshalb wird er ihn möglicherweise nicht weiterempfehlen.
  2. Deine Inhalte sind unübersichtlich. Zwar ist dein Kursinhalt mega, aber bieten keine richtige Struktur. Damit hinderst du deinen Kursteilnehmer förmlich am Lernen. Wenn man sich Inhalte zusammensuchen muss, weil die Struktur nicht stimmig ist, frustiert das und dein Kursteilnehmer wirft womöglich das Handtuch.
  3. Zu textlastige Kursinhalte. Du hast viel Expertenwissen und möchtest das auch teilen und einen Mehrwert bieten. Aber in der Folge ist dein Kurs völlig mit Textpassagen überladen. Wenn deinem Kursteilnehmer förmlich die Augen zufallen, weil er sich durch Textmassen quält, sinkt die Motivation und er verliert das Interesse. Das Lernergebnis fehlt und er wird die Investition in deinen Kurs als Fehlinvestition sehen und ihn eventuell nicht weiterempfehlen.

So machst du es besser:

  1. Schneide die Kursinhalte klar auf das Thema zu. Zu viel Content, der nichts mit dem Kursthema zu tun hat, lenkt ab und minimiert den Lernerfolg. Was nicht zum Thema gehört, kommt nicht in deinen Kurs. Deinen Expertenstatus wird dies nicht mindern, sondern eher noch stärken.
  2. Gliedere deine Inhalte sinnvoll und biete deinem Kunden so ein leicht konsumierbares Lernerlebnis. Nutze hierzu Sektionen und Sektionsüberschriften, die klar darlegen, was dein Kursteilnehmer wo findet und ordne diese auch sinnvoll entsprechend dem Kursfortschritt.
  3. Biete deinem Kursteilnehmer einen spannenden Mix aus verschiedenen Medien wie Fotos, Audios, Videos etc. und ermögliche deinen Kursteilnehmern multimediales Lernen. So macht Lernen Spaß und schafft Motivation und deine Kunden werden deinen Kurs weiterempfehlen!

Welchen dieser 3 Fehler hast du schon einmal gemacht?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top